Geschichte

Städtlifäger früher und heute (…und morgen)

Klingnau hat eine Fasnachtstradition wie Bern den Ziebelimärit. In Klingnau sind dies die Figuren “Lächerli und Brieggerli”. Alles was Fasnachtsverrückt ist, ist vom Schmutzigen Donnerstag bis zum Aschermittwoch unterwegs. So kam es immer öfters vor, dass am Fasnachtssonntag ein paar Nimmermüde irgend ein Instrument packten und ganz schaurig schöne, schräge Musik machten. Da wurden Trompeten, Pauke, Handorgel, Waschbrett, Pfannendeckel und Saxophone mit Summton benutzt. Zu einer so tollen feucht nassen Mitternachtsstunde beschloss man dann, eine Guggemusig zu gründen.

Es entstand 1984 die “Guggemusig Städtlifäger”. Mit 15 Personen waren wir eine kleine Gruppe mit ebenso kleinen Zielen. Das Ziel der Städtlifäger war klar: Fasnacht in Klingnau zu machen; das heisst während dieser schönen Zeit war überall in Klingnau schaurig schöne, schräge Musik zu hören.

Nun folgten tolle und bewegte Jahre. Unsere Ziele wurden überarbeitet. Die Städtlifäger lernte man auch Auswärts kennen. Die Proben wurden intensiver und unser Tambourmajor stellte immer mehr Anforderungen. Am 11.11.95 organisierten wir erstmals die mittlerweile zur Tradition gewordene “Häxenacht”.

Ein weiteres Highlight ist jedes Jahr das StädtlifägAIR, das zum ersten Mal im Jahre 2000 statt fand. Auf einer grossen Showbühne spielen eine Gugge nach der anderen und sorgen für eine top Stimmung.